Neurodermitis Auslöser

Neurodermitis Auslöser: Vermeidbare und nicht vermeidbare Auslöser

Neurodermitis Auslöser sind äußerst vielseitig. Eltern von Kindern beobachten häufig, dass die Schübe der Neurodermitis-Erkrankung häufiger auftreten, wenn die Kinder bestimmte Lebensmittel gegessen haben. Liegt bei dem Kind eine vom Arzt diagnostizierte Nahrungsmittelunverträglichkeit vor, sollten diese Lebensmittel natürlich nach Möglichkeit gemieden werden. Doch ansonsten sollte es jedem Kind ermöglicht werden, sich ausgewogen und nahrhaft zu ernähren, trotz Neurodermitis. Mediziner warnen davor, bei kleinen Kindern zu früh eine diätische Schonkost einzuführen, da der kindliche Organismus noch im Wachsen begriffen ist, wobei es zu Verzögerungen kommen kann, wenn zum Beispiel vollständig auf tierische Produkte in der Ernährung von Kindern mit Neurodermitis verzichtet wird.

Lebensmittel können ein Neurodermitis Auslöser sein

Aber nicht nur bestimmte Bestandteile in den Lebensmitteln gelten als Auslöser für das Aufblühen der Neurodermitis. In diesem Artikel möchten wir informieren über vermeidbare aber auch nicht oder nur schwer vermeidbare Auslöser, welche einen Neurodermitis-Schub verursachen können. Bewahre vor allem Ruhe, wenn Dein Kind wieder unter besonders trockener, juckender Haut leidet, denn die eigene Aufgeregtheit kann sich sehr leicht auf Dein Kind übertragen und den Neurodermitis-Schub noch verschlimmern. Stress gilt als einer der Auslöser für Neurodermitis, den jeder am einfachsten vermeiden kann.

Vermeidbarer Neurodermitis Auslöser innere Anspannung: Bloß kein Stress im Kinderzimmer!

KiTa, Schule und digitale Medien im Kinderzimmer: Unsere Kinder sind heutzutage immer mehr Stressfaktoren ausgesetzt, welche den kindlichen Organismus belasten und von den kleinen, klugen Köpfen erst einmal verarbeitet werden müssen. Gab es Krach im Kindergarten, kannst Du nicht immer sofort eingreifen, obgleich Du zu Hause die belastende Situation mit Deinem Kind noch einmal nachspielen kannst. Schlägt oder beleidigt Dich Dein Kind dann, werde nicht ärgerlich oder ziehe Dich aus der Situation zurück! Dies hat Dein Kind heute im Kindergarten gelernt und kann nicht mit der belastenden Situation umgehen. Überlegt gemeinsam nach Möglichkeiten, wie Ihr Stress im Kindergarten vermeiden könnt und wie sich Dein Kind in einer anstrengenden Situation besser verhalten kann. Bitte im Notfall die Erzieherin darum, dass sie ein besonderes Augenmerk auf die sozialen Probleme legt und einfühlsam mit der schwierigen Situation umgeht. Das kann Deinem Kind ungemein dabei helfen, Stress als Auslöser für Neurodermitis abzubauen – auch im Kindergarten kann es schon zu Mobbing kommen!

Vermeidbarer Neurodermitis Auslöser mangelhafte Hygiene: Halte auch die Atemluft deines Kindes sauber!

In jedem sauberen Haushalt tummeln sich eine Vielzahl an Bakterien, Mikroorganismen und Kleinstlebewesen, auf die Dein Kind allergisch reagieren kann. Halte das Kinderzimmer penibel sauber, so kannst Du dazu beitragen, einen Neurodermitis Schub zu vermeiden. Schläft Dein Kind auf einem Federkissen? Tausche die Bettwäsche in synthetische Materialien aus, da in künstlich hergestellten Decken- und Kissenfüllungen keine Milben nisten. Viele Menschen, nicht nur Betroffene einer Neurodermitis-Erkrankung, reagieren hoch sensibel auf Milben-Kot, wobei es bei Kindern mit Neurodermitis häufig zu einer Verschlechterung des Hautzustands kommt, wenn zu viel Staub oder Milbenexkremente im Bett sind. Rauche nach Möglichkeit nicht in der Wohnung, dies hilft Deiner ganzen Familie dabei, gesünder zu leben, wobei bei Kindern jeden Alters häufig ein Rückgang der Neurodermitis-Symptome beobachtet wird, wenn die Atemluft in der Wohnung sauber und rein ist. Ein Luftverbesserer kann euch dabei helfen, den Alltag für Dich und Dein Kind erträglicher und lebenswerter zu gestalten.

Nicht vermeidbarer Neurodermitis Auslöser Körperhygiene: Halte Dein Kind dazu an, sich regelmäßig zu waschen

Häufiges Händewaschen ist wichtig, um gesund zu bleiben. Auch, wenn es Dein Kind danach an den Händen juckt, solltest Du darauf achten, dass die tägliche Körperpflege nicht zugunsten der Neurodermitis vernachlässigt wird. Mit einer milden Hautcreme, welche für Neurodermitis-Patienten geeignet ist, kannst Du dazu beitragen, dass die Haut Deines Kindes nach dem Waschen nicht so stark juckt, brennt oder schuppt. Verwende nach dem Wäschewaschen keinen Weichspüler, besser ist Essig zur Desinfektion geeignet oder ein Wäschetrockner, welcher die Wäsche schön weich macht ohne belastende Zusätze, welche einen Neurodermitis-Schub fördern können.

Digitale Helferin

Deine digitale Neurodermitis-Helferin

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.